Mehr TV-Tipps für Freitag

8. März 2002, 22:37
posten

Maischberger | Die zwei Leben der Veronika | Für ein paar Dollar mehr | Batman Forever | Die große Flucht | Modern Times | Signiert: Andrzej Wajda | Frauen in Schwarz | Mitternachtsmagazin: Henker Gottes | Der Garten der Finzi Contini

17.15

TALK

Maischberger Die Höhepunkte der Woche als Zusammenschnitt: Florian Gerster (SPD, designierter Präsident der Bundesanstalt für Arbeit), Georg Hackl (Rennrodler), Dieter Hildebrandt (Kabarettist), Thomas Gebauer (Geschäftsführer von Medico International und Experte für Landminenbeseitigung), Gernot Erler (außenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion). Bis 18.00, n-tv


20.15

DRAMA

Die zwei Leben der Veronika (La double vie de Véronique, PL/F/ BRD 1991. Krzysztof Kiéslowski) Mit seiner Abkehr von einem politischen Kontext wurde Kiéslowski nach seinem "Dekalog" spätestens mit diesem Film zum

Liebkind der Festivaljurys und bourgeoiser Arthouse-Genießer. "Die zwei Leben der Veronika" steht für sinnbildliche Gleichnishaftigkeit, ästhetizistische Gesten, manierierte Allegorien und das Gesicht von Irène Jacob.
Bis 22.00, NBC


20.15

WESTERN

Für ein paar Dollar mehr (Per qualche dollari in piu, I/D/E 1965. Sergio Leone) Möglich ist es schon, dass Clint Eastwood beim Anblick der für den mexikanischen Banditen El Indio gebotenen 10.000 Dollar der Schweiß in Hände und Füße schießt. Wir werden und sollen es nie erfahren. Gemeinsam mit Lee Van Cleef begibt er sich abermals auf Gangsterjagd. Bis 22.39, Kabel1


20.15

ACTION

Batman Forever (USA 1995. Joel Schumacher) Ein buntes, harmloses Ausstattungsspektakel mit allen erdenklichen technischen Raffinessen und zeitgemäßer Hollywoodprominenz: Val Kilmer, Nicole Kidman, Tommy Lee Jones und Jim Carrey.
Bis 22.35, RTL2


21.20

DOKUMENTATION

Die große Flucht Der dritte Teil der Geschichtsreihe spiegelt das Geschehen in Schlesien an traumatischen Schauplätzen wider: Breslau, Lauban, Görlitz und Dresden. Als die Rote Armee am 19. Jänner 1945 die schlesische Grenze überrollte, begann auch hier der Schrecken der Flucht. Den entsetzten Breslauern bot sich in ihren Straßen das Bild nicht endender Flüchtlingskolonnen. Bis 22.10, ORF2


22.35

MAGAZIN

Modern Times Josef Broukal präsentiert folgende Beiträge: 1) Altersforschung in Bad Tölz: Wissenschafter erforschen unter anderem die Veränderungen des Geschmacks- und Geruchssinns älterer Menschen. 2) Radarfalle für Jaguare: Im brasilianischen Regenwald wird das größte Umweltüberwachungssystem der Erde installiert. Bis 23.10, ORF 2


23.10

PORTRÄT

Signiert: Andrzej Wajda Der Film- und Theaterregisseur Wajda ist auch mit Zeichnungen und Aquarellen in Erscheinung getreten. Die Malerei und die Architektur seiner polnischen Heimat und ihr historisch gewachsener Symbolgehalt geben ihm die Motive für seine Filme vor.
Bis 0.10, Arte


23.15

DOKUMENTARFILM

Frauen in Schwarz Die "Frauen in Schwarz" haben fünf Jahre lang im Zentrum Belgrads gegen die Kriegspolitik des serbischen Regime protestiert - in schwarzer Kleidung, schweigend und mit Transparenten gegen den Krieg. Sie unterstützten Deserteure aus allen ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken, organisierten Hilfsaktionen für Flüchtlinge und gründeten eine eigene Zeitschrift. Bis 0.45, 3Sat


23.50

MAGAZIN

Mitternachtsmagazin: Henker Gottes Geheimwissen der Inquisition: Ein Problem der Hexenverfolgung liegt darin, dass der "Teufel als Henker Gottes" gewissermaßen auch in dessen Auftrag handelt. Die Verfolgung des Teufels, dessen Existenz die Inquisition notwendig macht, stellt den Inquisitor vor schwierige Fragen der Abwägung. Dodo von Coslar-Grandville, in Spanien bekannt als Helion von Calatrava und in Deutschland als Doktor Fulke-Sperberseck, berichtet mit vielen Details.
Bis 0.25, Vox


0.30

DRAMA

Der Garten der Finzi Contini (D/I 1970. Vittorio de Sica) Die Geschichte einer jüdisch-intellektuellen Großfamilie in Italien. Eines Tages, als der Antisemitismus immer bedrohlicher wird, muss sie ihr herrschaftliches Leben radikal ändern. Im Mittelpunkt steht die Tochter, gespielt von Dominique Sanda. Ihre Liebe zu einem jungen Schönling ist tragisch. Ein langer, ruhiger Film. Bis 2.00, ZDF

Share if you care.