Globalisierung vom Sofa aus gesehen

7. März 2002, 18:51
posten

Neue Veranstaltungsreihe in Wien ermöglicht gemütliches Diskutieren über ungemütliche Themen

Eine neue Veranstaltungsreihe in Wien widmet sich den Themen Weltwirtschaft, Überwachung, Asylpolitik, Biotechnologie und "globale Kultur". Als Kontrast zur Thematik wird die Diskussion zwischen den geladenen GästInnen (etwa der "Cyberfeministin" Faith Wilding) und dem Publikum in betont heimeligem Ambiente stattfinden - eben auf dem Sofa. VeranstalterIn ist die Grünalternative Jugend Wien.

Die Reihe beginnt am 10. März mit dem von der Pop-Band "International Noise Conspiracy" entlehnten Motto Capitalism stole my virginity ("Was bitte ist Neoliberalismus, IWF, WTO, usw.?"). Als GästInnen werden Cornelia Staritz von ATTAC Österreich, Leon Lenhart, Geschäftsführer von TransFair Österreich und Hans Weiss, der Autor des "Schwarzbuch Markenfirmen", erwartet. Moderiert wird die Veranstaltung von der Kultursprecherin der Wiener Grünen, Marie Ringler.

Die weiteren Termine:

14.4.2002, 19:00:

"Make me lose control" Überwachung jederzeit und überall?! Welche Rechte hab ich eigentlich noch?

26.5.2002, 19:00:

"Sexless and incorrigible" Reproduktionsmedizin, Bevölkerungspolitik, Eugenik & Co.

23.6.2002, 19:00:

"Respect - just a little bit...!" Fortschrittliche Asylpolitik?! Was kann ich tun?

22.9.2002, 19:00:

"Running Sushi" Corporate Culture. Das Ende des Provinzialismus. (red)

Die Sofa-Talk-Reihe "Schöne neue Welt?!" findet im Keller des WIRR in der Burggasse 70 im 7. Wiener Bezirk statt.

Erster Termin: 10.3.2002, 19:00

Das Sofa im Netz
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.