Was haben Brauereien, Kreditkartenfirmen, Computer- und Schokoriegel-Hersteller, Expressdienste und Autobauer gemein?

7. März 2002, 17:44
posten

... die Oscar-Show ist ausverkauft

Gut zwei Wochen vor der Oscar-Verleihung steht ein großer Gewinner schon fest. Der Fernsehsender ABC hat längst die gesamte Werbezeit während der Preisverleihungsgala am 24. März verkauft, berichtete am Donnerstag die Zeitung "New York Daily News". Brauereien, Kreditkartenfirmen, Computer- und Schokoriegel-Hersteller sowie Expressdienste und Autobauer hätten für die Werbezeiten Schlange gestanden.

Heuer preiswerter

30 Sekunden kosteten diesmal 1,25 Millionen Dollar (1,43 Mill. Euro). Die Werbung während der Oscars ist damit preiswerter als im Vorjahr, als ABC für eine halbe Minute sogar 1,4 Millionen Dollar verlangt hatte. Die Preissenkung war mit Blick auf hohe Ausgaben der Werbetreiber während der Olympischen Winterspiele erfolgt. Die Sorge über mangelnde Nachfrage erwies sich jedoch als unbegründet, denn schon Mitte Februar hatte ABC die letzten freien Sekunden verkauft.

Die "Oscar Night" ist seit Jahren die am meisten gesehene Unterhaltungsshow der Welt. Für die Werbebranche ist sie auch interessant, weil die Zuschauer mehrheitlich zu Altersgruppen gehören, die über gesicherte Einkommen verfügen und als kauffreudig gelten. Wie in den vergangenen Jahren wollen viele Firmen die Oscar-Nacht für den Start von Werbekampagnen für neue Produkte nutzen. (APA/dpa)

Share if you care.