Explosionsgefahr nach Tankwagenunfall bei Pöttsching

7. März 2002, 17:20
posten

20 Tonnen Aceton mussten umgepumpt werden

Wien - Ein Tankwagenunfall hat am Donnerstag, zu einer stundenlangen Sperre der Mattersburger Schnellstraße (S4) geführt. Laut Gendarmerie war das Schwerfahrzeug im Bereich Pöttsching umgekippt. Die Ladung - Aceton - musste umgepumpt werden. Dabei bestand Explosionsgefahr.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 12.00 Uhr. Der Lenker war auf dem Heimweg von der Slowakei nach Italien, als er aus vorerst unbekannter Ursache aufs Bankett geriet. Laut Gendarmerie versuchte er gegenzulenken, konnte das schleudernde Fahrzeug aber nicht mehr abfangen. Der Anhänger, gefüllt mit 20 Tonnen Aceton, stürzte um, der Lenker blieb unverletzt.

Wegen der hochgiftigen und explosiven Dämpfe musste die Unfallstelle großräumig abgesperrt werden. Die Ladung wurde von der Feuerwehr umgepumpt, dabei mussten die Experten Atemschutzmasken tragen. (APA)

Für die Dauer der Bergung war die S4 bis in die Abendstunden zwischen Sauerbrunn und Sigleß gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Laut Gendarmerie kam es immer wieder zu Stauungen. (Schluss) moh/gu

Share if you care.