Schokolade wird teurer

7. März 2002, 20:34
posten

Schwache Kakaoernten und teurere Milch- und Butter-Rohstoffe lassen Preis auf Weltmarkt in die Höhe schießen

Wien - Schlechte Nachrichten für alle Naschkatzen: Schokolade wird um rund 10 Prozent teurer. Auf Grund schwacher Ernten ist der Preis für Kakao auf dem Weltmarkt deutlich gestiegen. Zudem sind auch bei anderen Rohstoffen wie Milch und Butter die Preise gestiegen, teilte der Geschäftsführer des Fachverbandes der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Michael Blass, mit.

Steigender Kostendruck

Auf Grund der höheren Preise und des ständig steigenden Kostendrucks, der auf der gesamten Kakao verarbeitenden Industrie laste, werde ein Nachziehen bei den Preisen nicht zu vermeiden sein. "Der schlechten Ernte in den vergangenen Monaten ist nach der Rekordernte im Jahr 2000 bereits eine ausgesprochen schlechte Erntesaison vorausgegangen", sagte Blass. Auf Grund der neuerlichen Ernteeinbrüche sei die Süßwarenindustrie nun gezwungen zu handeln. Die Preiserhöhungen seien für die Firmen auf Grund dieser Entwicklungen eine "zwingende Notwendigkeit".

Sinkender Durchschnittspreis in zehn Jahren

Ein weiterer Grund für die Preiserhöhugnen sei auch die gegenläufige Entwicklung des durchschnittlichen Preises für Tafelschokoladen zum allgemeinen Verbraucherpreisindex: Kostete im Jahr 1992 eine 100 Gramm Tafelschokolade noch knappe 9 S (6,51 Euro), so betrug der Durchschnittspreis dafür 2001 nicht einmal mehr 8,40 S (6,09 Euro). Das ergibt einen Index von 94, während der Verbraucherpreisindex im gleichen Zeitraum auf 118,5 gestiegen ist. "Süßwaren wie Kakaoprodukte haben damit immer zu den preisstabilsten Produkten im Warenkorb gezählt", betonte Blass. (APA)

Share if you care.