Eybl verdient am Maybach mit

7. März 2002, 15:06
posten

Textilien für Luxuslimousine: Niederösterreichischer Automobilzulieferer erwartet Umsatzbeitrag von 100 Millionen Euro

Krems/Wien (APA) - Der angeschlagene niederösterreichische Automobilzulieferer Eybl International (Krems) hat einen Großauftrag an Land gezogen: Für den "Maybach", die neue Luxuslimousine des deutsch-amerikanischen Autobauers DaimlerChrysler, die derzeit am Genfer Automobilsalon ausgestellt und ab Herbst 2002 produziert wird, liefert das Unternehmen hochwertige Textilien. Wie Eybl am Donnerstag Nachmittag mitteilte, wird das Liefervolumen für DaimlerChrysler allein heuer voraussichtlich deutlich mehr als 100 Mill. Euro betragen. Dies entspricht rund einem Viertel des Konzernumsatzes, im vergangenen Jahr setzte Eybl nach vorläufigen Zahlen rund 427 Mill. Euro um.

"Mit diesem Neuauftrag ist uns die Sicherung einer durchgehenden Lieferkette praktisch bei allen Mercedes-Topmodellen gelungen", sagte Vorstandssprecher Johannes Elsner laut einer Pressemitteilung.

"Von Eybl umgeben"

Jeder vierte Mercedes-Fahrer sei "von Eybl umgeben". So sei Eybl Exklusivausstatter der Mercedes S-Klasse. Ausgestattet werde auch ein Großteil der Modelle der E-Klasse mit Ledersitzbezügen. Pro Tag werden den Angaben zufolge 300 Garnituren erzeugt. Der Auftrag erstrecke sich über sieben Jahre und generiere einen Jahresumsatz von 24 Mill. Euro. Die Produktion von Sitzbezügen für das Mercedes C-Coupe sei bereits angelaufen, mit dem Mercedes C-Coupe sollen jährlich 35 Mill. Euro umgesetzt werden.

Im Verkleidungsbereich ist Eybl nach eigenen Angaben Alleinlieferant der C-Klasse, ebenso seien im neuen Mercedes Vaneo Minivan, Mercedes G oder Mercedes SL Textilien von Eybl. Auch für die neue E-Klasse würden Stoffe für Sitzbezüge und Türverkleidungen gefertigt, hieß es weiter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die alte und die neue Version der DaimlerChrysler Luxuslimousine Maybach.

Share if you care.