Starkes Wachstum in Euro-Zone

7. März 2002, 14:32
posten

Daran glauben Institute der Eruoframe-Gruppe - Konjunktur-Beschleunigung bereits im ersten Halbjahr 2002

Hamburg - Das Wirtschaftswachstum in der Euro-Zone wird sich nach Einschätzung führender europäischer Forschungsinstitute schon im ersten Halbjahr 2002 deutlich beschleunigen. Die Konjunktur habe ihre Talsohle im vierten Quartal 2001 durchschritten, heißt es in einem Bericht der Institute der Euroframe-Gruppe für die "Financial Times Deutschland" (FTD).

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde im ersten Quartal 2002 im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent steigen. Für das zweite Quartal erwarten die Volkswirte eine Beschleunigung auf 2,0 Prozent. Die Prognose vom Februar wurde damit um 0,2 Prozentpunkte angehoben. "Der Indikator signalisiert ein kräftiges Wachstum im ersten Halbjahr", sagte Joachim Scheide vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). Der optimistische Ausblick basiert vor allem auf den deutlich verbesserten Stimmungsindikatoren in den USA und der Euro-Zone mit seinen zwölf Ländern. Zudem schlagen sich auch die Zinssenkungen der Europäischen Zentralbank zunehmend nieder, heißt es laut FTD in dem Bericht. (APA/dpa)

Share if you care.