Wahlkampf in der Ukraine: Striptease vor laufender Kamera

7. März 2002, 13:22
1 Posting

"Erotische Agitation" sei nicht verboten, so die Wahlkommission

Mit einem Striptease vor laufender Kamera hat sich im ukrainischen Parlamentswahlkampf eine Kandidatin ihren Wählern vorgestellt. "Ich bin eine ganz natürliche Person, ungeschminkt und ohne Heuchelei", sagte die 28-jährige Hausfrau Jelena Solod aus der Südukraine in ihrem Fernsehwahlspot, meldete die Agentur Interfax am Donnerstag.

Die Mutter zweier Kinder kündigte für den Fall eines Sieges bei den Wahlen am 31. März an, sich im Parlament für die Legalisierung von Prostitution und Marihuana einzusetzen. Die regionale Wahlkommission hatte an Solods Wahlspot nichts auszusetzen, "erotische Agitation" sei im Wahlgesetz nicht verboten, hieß es. (APA/dpa)

Share if you care.