Bus kommt via SMS

6. März 2002, 16:27
posten

Probebetrieb an Haltestellen, die nur bei Bedarf angefahren werden

Wien - Bei Bedarfshaltestellen können Fahrgäste den Bus via SMS rufen. Dabei handelt es sich nicht um Zukunftsmusik, sondern um ein Projekt von Mobilkom Austria und dem Verkehrsverbund Ostregion. Die Idee stammte vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, teilte die Mobilkom mit.

Probebetrieb

Vorerst wird die neue Technik bei zwei Buslinien, 266 Siebenhirten U6 - Vösendorf - Hennersdorf und die Linie 7900/G1 Wien - Wiener Neustadt - mittleres Burgenland, getestet, hieß es. Drei bzw. vier Haltestellen, die nur bei Bedarf angefahren werden, wurden zu so genannten BEHA-Points umfunktioniert.

Rückmeldung mit Ankunftszeit

Die Fahrgäste brauchen nur eine Taste an einer bei der Haltestelle angebrachten Box betätigen, erklärte das Telekommunikationsunternehmen. Vollautomatisch wird ein SMS mit den Angaben zur Haltestelle, Uhrzeit, Datum und Fahrtrichtung an einen zentralen Server gesendet. Auch der Fahrer erhält diese Informationen, in seiner Rückmeldung wird die Ankunftszeit mitgeschickt. Diese Informationen werden dem Fahrgast auf einem Display angezeigt.

"Sämtliche Kommunikationsprozesse zwischen dem zentralen Server, Bus, Bedarfshaltestelle und Handy erfolgen auf SMS-Basis bzw. im GPRS-Netz," so Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing und Vertrieb von Mobilkom Austria. Diese Technik gebe dem öffentlichen Verkehr eine neue Dimension, hieß es. Individueller Einsatz, zeitliche Optimierung und eine Effizienzsteigerung seien möglich. Der "Knopfdruck" des Passagiers ist natürlich kostenlos. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.