"Frau Ava - Literaturpreis" für Schriftstellerinnen

7. März 2002, 11:32
posten

Kürzlich gegründete Gesellschaft erforscht Leben der "ersten Dichterin in deutscher Sprache"

Wien - Die vor einem halben Jahr gegründete "Frau Ava-Gesellschaft für Literatur" mit Sitz in Paudorf bei Göttweig schreibt erstmalig einen gleichnamigen Literaturpreis aus. Die Einladung zur Teilnahme ergeht an Schriftstellerinnen, die sich "auf neuartige und innovative Weise in Sprache und Form" mit Themen im Spannungsfeld von Spiritualität, Religion und Politik auseinander setzen.

Preispaket

Die Autorinnen sollen sich mit ihren Werken an erwachsene und junge LeserInnen wenden. Der Preis besteht aus einer Statuette, die vom Paudorfer Bildhauer Leo Pfisterer stammt, sowie in der Finanzierung einer Lesereise durch Österreich und einer Öffentlichkeitskampagne im Gesamtwert von 10.000 Euro. Zur Ermittlung der Preisträgerin wird eine Jury aufgeboten, an deren Spitze laut NÖ Landeskorrespondenz die neue ORF-Generaldirektorin Monika Lindner steht. Einsendeschluss ist der 30. September, die Preisverleihung wird im April 2003 stattfinden.

Die Frau Ava-Gesellschaft für Literatur hat sich zum Ziel gesetzt, die Erforschung des Werkes von Frau Ava, der ersten Dichterin in deutscher Sprache (1060 geboren, 1127 in Kleinwien verstorben) zu unterstützen. Der Literaturpreis soll im Zwei-Jahres-Rhtyhmus vergeben werden. Im Vereinsvorstand ist das Stift Göttweig ebenso vertreten wie die Pfarre Paudorf und die Gemeinden Paudorf und Furth. (APA)

Frau Ava Gesellschaft für Literatur,
Hellerhof,
A-3511 Paudorf-Göttweig,
Tel. 0664/5745836,
Fax 02736/6467,
frauavapreis
e-mail
Share if you care.