Exfeind in meinem Bett

7. März 2002, 09:14
posten

ORF-Online- Direktor in spe war ORF-Kläger

Ronald Schwärzler hat nicht nur, wie berichtet, beste Chancen, kommende Woche erster Onlinedirektor des ORF zu werden. Er kann auch auf ausgiebige Rechtsstreitigkeiten mit seinem künftigen Arbeitgeber zurückblicken.

Reichweitendaten der Webanalyse

Die Suche im APA-Archiv fördert etwa eine Meldung vom 20. Februar 1998 zutage: Weil ORF On kritisch über die ersten Reichweitendaten der Webanalyse für die damalige Vermarktungsgemeinschaft Austria Online berichtete, kündigte diese eine Klage wegen Kreditschädigung an. Einer der Initiatoren: Ronald Schwärzler, Chef von Vorarlberg Online und Teleport.

ORF-Beiträge ohne Genehmigung

In seine Amtszeit dort (bis vor rund einem Jahr) fällt weiters ein - zugunsten ORF On entschiedener - Rechtsstreit, weil Schwärzlers Redaktion ORF-Beiträge ohne Genehmigung übernahm. Und ein Wettbewerbsverfahren, weil sich Schwärzlers Unternehmen durch Hinweise auf ORF On im ORF-Fernsehen benachteiligt fühlte.

"Auch wenn es Einwendungen gegen ihn gibt", sagt ein maßgeblicher ORF-Stiftungsrat: "Schwärzler ist sehr wahrscheinlich." Kolportiert wird, dass etwa ORF-On-Chef Franz Manola Bewerberin Ingrid Thurnher favorisiere.

Andi Gall wird Technischer Direktor

"Sicher" ist diesem Stiftungsrat zufolge, dass kommenden Dienstag Ö3-Technikchef Andi Gall zum Technischen Direktor befördert wird (DER STANDARD berichtete bereits in der Vorwoche). Die Konditionen dürften seit Mittwoch fixiert sein, lässt Stiftungsratschef Klaus Pekarek durchklingen.

Damit ist die ORF-Spitze komplett, während Rot und Schwarz bei des Küniglbergs deutschem Pendant ZDF schon seit Anfang Dezember vergeblich über einen neuen Boss abstimmen. Neuer Favorit: Ex-Bertelsmann-Sprecher Manfred Harnischfeger; neuer Anlauf: morgen, Freitag.

Namedropping

Beim ORF geht es längst in die nächste Ebene des Namedroppings: Viktoria Kickinger, frühere Chefin des Ö3-Verkehrsfunks, PR-Chefin der ÖBB und zuletzt kurzfristig bei der Agentur Publico, wird für die Führung der ORF-Vermarktungstochter Enterprise gehandelt. "Auch schon gehört, werde ich aber sicher nicht machen", sagt sie dem STANDARD. (fid, jed - der Standard Printausgabe)

Share if you care.