Anhörung im US-Kongress zum Einsturz des World Trade Centers

6. März 2002, 16:57
posten

Möglicherweise Beweise vernichtet

Washington - Der Einsturz des World Trade Centers in New York nach den Terroranschlägen vom 11. September beschäftigt jetzt einen Ausschuss des amerikanischen Kongresses. Die Mitglieder des Wissenschaftsausschusses im Repräsentantenhaus wollten am Mittwoch unter anderen Professor Glenn Corbett hören, der den schnellen Abtransport des Stahls von der Unglücksstelle kritisierte. Die Stadt habe damit möglicherweise Beweise für die Gründe des Einsturzes vernichtet.

Ebenfalls zu Wort kommen sollten Ingenieure und Regierungsexperten. Die Mitglieder des Ausschusses wollten über eine mögliche Verschärfung der Bauvorschriften beraten, um ähnliche Katastrophen in Zukunft zu verhindern. Aus Kreisen des Ausschusses verlautete, dafür müssten möglicherweise die Materialvorschriften geändert werden, die noch aus den 20er Jahren stammten. Die Untersuchung des Einsturzes liegt in den Händen der Behörde für Bundeskatastrophenhilfe (FEMA) und des Verbandes der amerikanischen Ingenieure. (APA/AP)

Share if you care.