Seilbahnen sehen bis Ende der Wintersaison "beste Ergebnisse"

6. März 2002, 16:34
posten
Wien - Österreichs Seilbahnen stehen in der laufenden Wintersaison 2001/2002 nach eigenen Angaben vor einem "Jahrhundertwinter" mit kräftigen Zuwächsen bei den Umsätzen. In den Monaten November bis Jänner konnte ein Plus von insgesamt 27 Prozent bei den Kassenumsätzen erzielt werden, teilte der Fachverband der Seilbahnen Österreichs in einer Aussendung vom Mittwoch mit. Dieser Trend lasse für das Saisonende Ende April "beste Ergebnisse" erhoffen. Die Umsatzsteigerungen der 255 heimischen Seilbahnfirmen betrugen im November 37 Prozent, im Dezember 33 Prozent und im Jänner 22 Prozent.

Im November 2001 gab es im Vorjahresvergleich um rund 17 Prozent mehr Beförderungen (6,3 Millionen). Noch besser verlief der Dezember mit einem Plus von 48 Prozent auf 74,6 Millionen Beförderungen. Auch im Jänner 2002 konnte mit 145,8 Millionen Beförderungen ein Plus von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht werden.(APA)

Share if you care.