Porr-Chef Pöchhacker soll "abgesägt" werden

6. März 2002, 13:56
posten

AR-Chef Mayr dementiert: Wüsste niemanden, der es besser macht

Wien - Der Vorstandsvorsitzende des zweitgrößten Baukonzerns Porr, Horst Pöchhacker, soll vorzeitig abgelöst werden, weil die Ertragslage des Unternehmens im vergangenen Jahr zu schlecht gewesen sei, berichtet die Infoillustrierte "News" in ihrer morgen, Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Aufsichtsratsvorsitzender Hans Mayr kann sich das, am Mittwoch von der APA befragt, nicht vorstellen: "Ich glaube nicht, dass da was dran ist, sonst hätt' ich davon gehört." Außerdem "wüsste ich keinen anderen, der das besser machen kann".

Laut "News" soll der bis Jahresmitte 2003 laufende Vertrag Pöchhackers vorzeitig aufgelöst werden. Betrieben werde dies von Bank Austria-Chef Gerhard Randa, der auch im Vorstand der B&C-Holding sitzt, die mit 37 Prozent größte Aktionärin bei der Porr ist. Von der Wiener Städtischen (23 Prozent) und dem Großaktionär Klaus Ortner (26) werde Pöchhacker dagegen gestützt. Grund für den Vorstoß sei die deutlich verschlechterte Ertragslage, die sich für das Gesamtjahr abzeichne. Wunschnachfolger Randas sei der Strabag-Finanzvorstand Wolfgang Merkinger.

Ein Sprecher der B&C-Stiftung dementierte gegenüber der APA: "An der Geschichte ist nichts dran. Wir haben keine derartigen Bestrebungen."(APA)

LINK
Porr
Share if you care.