Frantschach-Neusiedler-Gruppe investiert 250 Millionen Dollar in Russland

6. März 2002, 12:30
posten

Neusiedler AG hält künftig 87,9 Prozent am russischen Syktyvkar

Wien - Der zur südafrikanischen Mondi-Gruppe gehörende österreichische Papierkonzern Frantschach-Neusiedler investiert 250 Mill. Dollar (289 Mill. Euro) in Russland. Konkret wird Mondi Europe, eine Tochtergesellschaft der Anglo American, 68,5 Prozent der Aktien des russischen Papier- und Forstunternehmens Syktyvar Forest Enterprise um 252 Mill. Dollar kaufen, bestätigt die Anglo American mit Sitz in London. 19,4 Prozent der Aktien hält Mondi bereits seit 1997.

Das russische Forstunternehmen wird künftig als Tochter der zu 100 Prozent im Besitz der Mondi Europe befindlichen Neusiedler AG geführt werden, so ein Unternehmenssprecher. Der Erwerb der Syktyvkar umfasst die Holz- und Transport- sowie die Anlage- und Maschinenbaubeteiligung der Gruppe als auch die gesamte Verkaufsorganisation.

VCollintegrierte Zellstoffanlage

Syktyvkar liegt in der Nähe der Hauptstadt der nordrussischen Republik Komi. Mit vier Papiermaschinen und einer vollintegrierten Zellstoffanlage produziert das Unternehmen jährlich rund 700.000 Tonnen, davon entfallen 400.000 Tonnen auf ungestrichene, holzfreie Papiere, 150.000 Tonnen auf Wellpapperohpapier und 150.000 Tonnen auf Zeitungsqualität. Der Deal bedarf noch der Zustimmung der russischen Monopolbehörde.

Die Frantschach-Gruppe ist mit ihrem Osteuropa-Engagement bis jetzt höchst zufrieden. Sie betreibt neben Russland Papierfabriken in Swieche (Polen), Steti (Tschechien), Ruzomberok (Slowakei) und Szolnok (Ungarn).(APA)

Share if you care.