Ex-Hörfunkintendant Jochum verlässt den ORF

6. März 2002, 11:29
posten

... und löst Erich Witzmann an der Spitze des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten ab

Manfred Jochum (59), bis zur Bestellung des neuen ORF-Direktoriums Hörfunk-Intendant, ist auf eigenen Wunsch aus dem ORF ausgeschieden. Er habe mit 12. Februar sein Dienstverhältnis einvernehmlich gelöst, erklärte er. Jochum, der seit 1976 im ORF als Redakteur tätig war, will in Zukunft als freier Wissenschaftspublizist tätig sein.

Jochum hatte sich für die Position des Hörfunk-Direktors unter der neuen ORF-Generaldirektorin Monika Lindner beworben. "Nachdem ich das nicht geworden bin, ist es nur ordentlich, wenn man geht", sagte Jochum. Sein Vertrag als Hörfunk-Intendant wäre bis 26. Oktober gelaufen.

Jochum löst Erich Witzmann ab

Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten hat Dienstagabend in seiner Generalversammlung in Wien einen neuen Vorstand gewählt. Zum Vorsitzenden des mehr als 150 Mitglieder zählenden Klubs wurde Ex-ORF-Hörfunkintendant Manfred Jochum (59) gewählt. Er löst in dieser Funktion Erich Witzmann von der Tageszeitung "Die Presse" ab, der den Klub acht Jahre geleitet hat und nicht mehr für den Vorsitz kandidieren wollte.

In der Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden wurden Brigitte Kirch von der ORF-Wissenschaftsredaktion Fernsehen und Christian Müller von der APA-Austria Presse Agentur wiedergewählt.

Der 1971 gegründete Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten versteht sich als Sprachrohr und kritischer Begleiter von Wissenschaft und Bildung in Österreich. Ziele des Vereins sind die Förderung von Themen aus den Bereichen Schule, Hochschule, Wissenschaft und Forschung in den Massenmedien, die berufliche Weiterbildung der Journalisten sowie Kontakte mit dem Ausland. (APA)

Share if you care.