Michael Jackson unter finanziellem Druck

7. März 2002, 14:12
posten

Sony will Anteil an den Verwertungsrechten der Beatles-Lieder einfordern

New York - Michael Jackson steckt finanziell in der Klemme: Die Plattenfirma Sony will ihren 50-prozentigen Anteil an den Verwertungsrechten jener Beatles-Lieder einfordern, die Jackson dem Konzern in den neunziger Jahren als Sicherheit für einen Kredit über 140 Millionen Pfund (rund 230 Millionen Euro) hinterlegt hatte. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Informationen des US-Fernsehsenders Fox News.

Sony besitzt bereits die andere Hälfte der Verlegerrechte an dem Beatles-Katalog, dessen eigentlicher Wert auf 420 Millionen Pfund (688 Millionen Euro) geschätzt wird. Jackson, der die Rechte 1985 erwarb, hatte auf einen durchschlagenden Erfolg seines bei Sony veröffentlichten neuen Albums "Invincible" gehofft, um aus seinen Geldnöten zu kommen. In einem halben Jahr wurden in den USA aber nur zwei Millionen Alben verkauft, meldete PA - offenbar zu wenig, um seine Schulden bei Sony zu begleichen.

Der Konzern leidet selbst unter rückläufigen Umsätzen und hofft, mit dem Beatles-Katalog einen Aufschwung zu schaffen. "Yesterday" ist eines der weltweit meistgespielten Lieder, und 40 weitere Beatles-Hits stehen auf einer Liste der Songs, die in den vergangenen 35 Jahren mindestens eine Million mal allein im US-Radio gespielt wurden. Die Tantiemen werden zwischen den Komponisten und dem Verleger geteilt. (APA)

Share if you care.