Deutsche Bank mag BBAG-Aktien

5. März 2002, 17:37
posten

Auf "Kauf" hinaufgestuft - Kursziel 65 Euro

Wien - Die Deutsche Bank hat in einer aktuellen Unternehmensanalyse ihre Kaufempfehlung für Aktien der Brauereigruppe BBAG von "Market Perform" auf "Buy" hinaufgestuft. Das Kursziel wird mit 65 Euro angegeben - einschließlich eines 30-Prozent-Abschlags wegen der vergleichsweise geringen Liquidität. Nur 33 Prozent der BBAG-Aktien befinden sich in Streubesitz, die Marktkapitalisierung beträgt nur 475 Mill. Euro.

An der Wiener Börse zählten die Aktien von BBAG und der Tochter Brau Union heute zu den Gewinnern des Tages: Bei relativ hohen Umsätzen lag Brau Union knapp vor Sitzungsende mit 50,53 Euro 6,49 Prozent im Plus, die BBAG konnte 4,49 Prozent dazugewinnen.

"Führende Brauereigruppe"

Die BBAG habe sich von der dominierenden österreichischen zu einer führenden Brauereigruppe im gesamten Raum Mittel- und Osteuropa entwickelt, heißt es in der Analyse. Die "ausgezeichneten operativen Ergebnisse legen in Verbindung mit starken Bilanzdaten eine viel höhere Bewertung nahe", schreiben die Analysten der Deutschen Bank. Angesichts der geringen Liquidität des Papiers und einer weiter familiär dominierten Aktienstruktur sei der Markt dafür aber nicht bereit gewesen.

Die im Februar veröffentlichten Pläne von Scottish & Newcastle zur geplanten Übernahme des finnischen Marktführers Hartwall durch Aktientausch würden auch der BBAG Fantasie verleihen.

Am Vormittag hatte ein Unternehmenssprecher die Anstiege der Aktie mit verstärkten Investor-Relations-Aktivitäten der vergangenen Wochen speziell in Deutschland und Großbritannien begründet. Einige Institute, darunter auch internationale Investmenthäuser, arbeiteten an Unternehmensanalysen zur BBAG bzw. Brau Union, hieß es. (APA)

Share if you care.