1991 Tierpfleger von Tiger zerrissen

6. März 2002, 12:17
4 Postings
Wien - Immer wieder kommt es in Zoos und Gehegen in Österreich zu Unfällen mit Tieren, bei denen Menschen verletzt werden. Ein Unglück ähnlich dem von Dienstag: im Jahr 1991 starb ein Pfleger im Safaripark Gänserndorf nach einer Tigerattacke.

- 2. Mai 1990: Ein Kleinkind überklettert im Tiergarten Hellbrunn (Salzburg) in einem unbeobachteten Augenblick ein Gitter und stürzt in einen Käfig. Ein chinesischer Leopard verletzt den Zweijährigen mit der Pranke schwer. Ein beherzter Passant bemerkt den Vorfall und rettet den Buben.

- 9. Juni 1990: Ein Tier eines Braunbärengeheges bei Ehrenhausen in der Südsteiermark verletzt einen Besucher schwer. Der 35-Jährige hatte versucht, den Bären zu füttern. Bei der Attacke werden die Sehnen und Nervenstränge einer Hand durchtrennt.

- 13. Juni 1991: Ein Tierpfleger wird von einem Tiger im Safaripark Gänserndorf zerrissen. Entgegen den Bestimmungen steigt der 35-Jährige im Raubtiergehege aus dem Auto. Die Leiche das Mannes aus Weikendorf wird rund zehn Meter von seinem Pkw entfernt gefunden.

- 9. September 1992: Ein Pfleger büßt im Tiergarten Schönbrunn einen Ringfinger ein. Der 19 Jahre alte Orang-Utan "Wladimir", der bis dahin als friedfertig galt, schnappt nach der Hand des 30-Jährigen und beißt ihm den Finger ab.

- 28. November 1994: "Rot" sieht ein Mufflonwidder in einem Wildgehege in Pöggstall in Niederösterreich. Der Vierbeiner geht auf eine Hausfrau los, die sich in der Anlage ihres Lebensgefährten befindet. Der Freund stoppt das Tier durch einen Gewehrschuss. Die 58-Jährige wird mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber abtransportiert.

- 21. Mai 1997: Von einem großen Braunbären wird ein Schüler aus Schwaz in Tirol im Innsbrucker Alpenzoo angegriffen. Der Zwölfjährige gelangte durch eine Tür, die wegen Bauarbeiten nicht versperrt ist, ins Bärenhaus. Der Bub erleidet Knochenbrüche und blutende Wunden an den Händen.

- 24. Mai 1999: Einige Bisons unternehmen einen Ausbruchsversuch aus ihrem Gehege im Park des Schlosses Herberstein in der Steiermark. Den Tieren gelingt es, die Umzäunung zu durchbrechen. Dabei wird ein Besucher leicht verletzt.

- 2. September 2001: Schwere Wunden erleidet ein kleines Mädchen bei einem Besuch im Bärengehege in Berghausen (Steiermark). Das Kind will die Tiere füttern und öffnet ein Tor. Ein Bär beißt die siebenjährige Rosana.

- 1. Jänner 2002: Eine Besucherin aus Italien greift im Tiergarten Schönbrunn durch eine Absperrung des Wolfgeheges, um ein Tier zu streicheln. Die 24-Jährige wird gebissen und erleidet von der Hand bis zum Ellenbogen schwerste Verletzungen.

- 5. März 2002: Eine Tierpflegerin wird im Tiergarten Schönbrunn von drei Jaguaren angegriffen. Die Frau stirbt nach einem Hals-Genick-Biss. Zoodirektor Helmut Pechlaner will helfen und wird schwer an einer Hand verletzt. (APA)

Share if you care.