"Vom Leben und Überleben"

14. Februar 2003, 15:21
posten

Die Aufarbeitung der Geschichte von Frauen im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück musste lange warten

Die Aufarbeitung der Nationalismus-Zeit in Österreich ließ lange auf sich warten - die der Rolle, die Frauen (als Täterinnen, im Widerstand, als Verfolgte, als ins Konzentrationslager Deportierte) einnahmen / einzunehmen gezwungen waren, noch viel länger. Mit den Geschichten der Österreicherinnen, die im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück interniert, gefoltert und zum Teil ermordet wurden, befasste sich erst das Projekt "Wege nach Ravensbrück" ausführlich und in vielfältiger Weise.

Die zwei Wissenschafterinnen Helga Amesberger und Brigitte Halbmayr haben sich in mehrjähriger Arbeit mit österreichischen Überlebenden des Konzentrationslagers Ravensbrück befasst. "Vom Leben und Überleben - Band 1" dokumentiert und analysiert nicht nur die verschiedenen Wege der Frauen in den Widerstand und das Konzentrationslager sowie ihre Zeit dort sondern auch ihr Leben vor (Herkunft und Sozialisation) und nach dem Konzentrationslager ("Ich bin nie aus Ravensbrück befreit worden").

Auf der Grundlage der Forschungen von Amesberger und Halbmayr ist ein wichtiges, eindrucksvolles und erschreckendes Buch entstanden. Österreichische Geschichte, die in die Gegenwart reicht. Für die Antifaschistinnen, die einen Teil ihres Lebens im Konzentrationslager verbringen mussten, ist Ravensbrück auch nach einem halben Jahrhundert der Befreiung noch erschreckend gegenwärtig. Die Erinnerungen lassen sich nicht auslöschen.

Band 2 erzählt in einer umfangreichen Biographie die Lebensgeschichten der überlebenden Frauen, angereichert mit Bild- und Dokumentationsmaterial.
(dy)

Helga Amesberger / Brigitte Halbmayr
Vom Leben und Überleben - Wege nach Ravensbrück
Das Frauen-
konzentrationslager in der Erinnerung

Band 1: Dokumentation und Analyse
Band 2: Lebensgeschichten

Band 1: ISBN 3-85371-175-8, 264 Seiten, br., Euro 17,90
Band 2: ISBN 3-85371-176-6, 272 Seiten, br., Euro 17,90

Promedia Verlag 2001, Edition Forschung
Share if you care.