Österreicher führt erstmals NATO-Truppe

5. März 2002, 14:12
1 Posting

Multinationale Militäreinheit probt in Polen im Rahmen von "Strong Resolve" den Ernstfall

Zagan - Erstmals hat ein Österreicher das Kommando in einer multinationalen Militäreinheit im Rahmen eines Manövers der NATO-Partnerschaft für Frieden (PfP) übernommen. Wie Oberstleutnant Walter Ebenberger am Dienstag gegenüber der APA berichtete, besteht die Brigade aus Österreichern, Polen, Finnen, Deutschen, Slowaken und Rumänen. Sie steht unter der Führung des österreichischen Brigadiers Clemens Hofmeister.

Österreich nimmt derzeit mit 510 Soldaten - darunter drei Frauen- an dem NATO-Manöver "Strong Resolve" (Feste Entschlossenheit) teil. Die Übung dauert zwei Wochen und findet schwerpunktmäßig vor den Küsten Polens und Norwegens statt. In Norwegen sollen ausschließlich NATO-Soldaten eine fiktive Invasion zurückschlagen, die Aufgabe des polnischen Teilmanövers unter Mitwirkung von Soldaten aus allen PfP-Ländern ist die Konfliktvermittlung in einer Situation ähnlich dem Kosovo, nämlich in einer sogenannten Truppenentflechtungszone.

Ebenberger zeigte sich als Sprecher der multinationalen Brigade mit dem bisherigen Verlauf der Manöver äußerst zufrieden. Das österreichische Kontingent verfügt nach seinen Angaben über 150 Fahrzeuge, darunter auch 19 Stück "Leopard 2"-Kampfpanzer.

"Strong Resolve" ist die größte See-, Luft- und Landübung der NATO in diesem Jahr. Insgesamt nehmen daran mehr als 40.000 Soldaten, 139 schwimmende Einheiten sowie 160 Flugzeuge und Hubschrauber teil. Neben NATO-Staaten sind auch Soldaten unter anderem aus den baltischen Republiken sowie Österreich, der Ukraine und Usbekistan an der Übung teil.(APA)

Share if you care.