Hedge Fonds Boom bereits vorbei?

5. März 2002, 12:58
1 Posting

Europäisches Hedge Fonds Wachstum schwächt sich ab

Während in Deutschland und Österreich die Themen Hedge Fonds, Alternative Assets, Ethical Investing und andere spezielle Anlagestrategien in den letzten Wochen und Monaten verstärkt propagiert wurden, scheint sich zumindest in Europa der Hedge Fonds Boom der letzten Jahre abzuschwächen. Die letzten Daten beweisen dies. Waren Anleger hierzulande wieder einmal zu spät dran?

Zweifellos erleben wir in Deutschland und Österreich stark steigendes Interesse an Hedge Fonds und anderen alternativen Anlagestrategien. Insgesamt schwächt sich jedoch das Volumen der Hedge Fonds in Europa schon wieder ab. Das Wall Street Journal berichete vergangene Woche über die Entwicklung der europäischen Hedge Fonds Industrie und sprach darüber mit Ian Jenkins, dem Chefredakteur von Euro Hedge.

Europäisches Hedge Fonds Wachstum schwächt sich ab

Das Wachstum der europäischen Hedge Fonds Assets betrug nach Aussagen von Jenkins im Jahr 2001 insgesamt 40 % und erreichte ein Volumen von Euro 73 Mrd. Im Vergleich dazu stieg das Marktvolumen im Jahr 2000 um 65 % und 1999 sogar um 80 %.

Sicherlich könnte man dies als eine natürliche Abschwächung eines klassischen Wachstumspfades interpretieren. Andererseits wurde erwartet, daß vor allem institutionelle Anleger verstärkt auf Hedge Fonds setzen würden. Faktum ist, daß Private Banking Kunden die wichtigste Anlegergruppe für Hedge Fonds bleiben.

Ein Grund für die zögernde Aufnahme von Hedge Fonds durch institutionelle Kunden liegt in der geringeren Transparenz und Vergleichbarkeit.

Eines der größten Probleme im Hedge Fonds Segment und anderen alternativen Asset Klassen ist jenes, daß nur begrenze Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Produkten gegeben ist.

Wer kennt die Strategien?

Wer kennt die Strategien der Hedge Fonds Manager wirklich? Wer kann sie kontrollieren und wer kennt die Risikomanagement-Systeme und Regeln? In Wahrheit nur der jeweilige Manager selbst.

Das Vertrauen der Anleger in die Beratungskapazität der Banken und Vermögensberater ist in den letzten drei Jahren gesunken. Man sollte jedoch nach den dramatischen Verlusten an den Börsen nicht alle Berater verteufeln. Aber zumindest wurden sie auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die meisten kamen zur Einsicht, daß nicht ihre Beratungsqualität für die Gewinne im Jahr 1999 verantwortlich war, sondern der Gesamtmarkt, vor allem im TMT Sektor.

Hedge Fonds: Beratung von großer Bedeutung

Aufgrund der eingeschränkten Vergleichbarkeit der verschiedenen Hedge Fonds Strategien und der Komplexität der Produkte sollten Anleger vor einem Investment in Hedge Fonds auf jeden Fall ein eingehendes Gespräch mit ihrem Berater führen. Vor allem sollte beurteilt werden, welche rechtliche Stellung der Anleger hat, wann und wie das Anlageprodukt gehandelt werden kann bzw. wie die steuerliche Behandlung der Erträge erfolgt. Ganz abgesehen davon, ob der Anleger überhaupt abschätzen kann, in welche Märkte und Produkte das Vermögen investiert wird.

Gute Medizin oder doch nur bittere Pille?

Hedge Fonds und alle anderen Formen der Alternative Assets sind auf jeden Fall eine Bereicherung der Produktpalette und für bestimmte Anleger eine optimale Ergänzung der bestehenden Veranlagung - sie sind jedoch nich für jeden Anleger eine gute Medizin - und können sich bei falscher Verwendung als bittere Pille entpuppen.

(e-fundresearch)

In Kooperation mit

Share if you care.