Postbus mit Slowakei-Plänen abgeblitzt

5. März 2002, 11:33
posten

Immobilienfirma erhält Zuschlag für slowakische Busgesellschaft

Wien - Die Expansionspläne der von den ÖBB umworbenen Österreichischen Postbus AG in die Slowakei haben einen Dämpfer erhalten. Die Postbus AG kam mit ihrer Bewerbung um einen 49-Prozent-Anteil an der slowakischen Busfirma SAD Bratislava nicht zum Zug, hieß es am Dienstag aus dem Unternehmen in Wien. Den Zuschlag soll eine Immobilienfirma erhalten haben, deren Nation bis jetzt nicht zu erfahren war.

Jedenfalls soll die Immobilienfirma mehr geboten haben als der Postbus, der für die 49 Prozent 6,9 Mill. Euro auf den Tisch legen wollte. Insgesamt sollen sich zehn Unternehmen für die Anteile an SAD Bratislava beworben haben, darunter auch das französische Nahverkehrsunternehmen Connex, das auch sein Interesse an der Österreichischen Postbus AG (um kolportierte 110 Mill. Euro für 100 Prozent) deponiert hat. SAD Bratislava hat 870 Bedienstete und 300 Busse im Einsatz.(APA)

Share if you care.