Vier Tote bei neuem Anschlag in Tel Aviv

5. März 2002, 12:49
27 Postings

Schütze eröffnet Feuer in Restaurant - Israelis greifen Ziele in Ramallah, Gaza und Bethlehem an

Tel Aviv - Die Serie von Anschlägen in Israel nimmt kein Ende: In der Nacht zum Dienstag erschoss ein Mann in einem Restaurant in Tel Aviv drei Menschen und verletzte 25 weitere Personen. Die israelische Polizei erschoss den Angreifer. Nach Angaben der Polizei versuchte der Schütze zudem, Granaten auf die Restaurantbesucher zu werfen. Der Sprengsatz sei aber nicht explodiert.

Die "Al Aksa-Märtyrer-Brigaden" haben sich zu dem Anschlag bekannt. Die Al Aksa-Brigaden, die der militärische Arm der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Yasser Arafat sind, hatten sich auch zu den Anschlägen mit mehr als 20 toten Israelis am vergangenen Wochenende bekannt.

Nach dem Anschlag forderte die Polizei alle Restaurant- und Discothekenbesitzer in Tel Aviv auf, ihre Lokale zu schließen. Die Polizei suche nach möglichen Komplizen, hieß es im Rundfunk. "Ich habe einen Mann gesehen, der am Fenster stand und dass innen geschossen wurde. Er hat dann zwei Handgranaten rein geworfen, die nicht explodierten", sagte eine Augenzeuge dem Rundfunk. "Ein Mann hat mehrmals auf ihn (den Schützen) geschossen und ihn getötet", berichtete ein weiterer Augezeuge. Ein Restaurantbesucher sagte: "Wir haben gerade getanzt, als wir plötzlich Schüsse hörten. Wir haben uns unter den Tischen versteckt."

Das Attentat ereignete sich in dem 24-Stunden Restaurant Mifgash Hastek auf der Petah Tikva Straße, eine der Hauptstraßen von Tel Aviv. In der Nähe befindet sich auch der Sitz der Tageszeitung "Maariv". Die zum Teil schwer Verletzten wurden in verschiedene Krankenhäuser der Stadt gebracht. Zwei von ihnen schwebten nach Angaben von Ärzten noch in Lebensgefahr. Die Polizei sperrte die Straße nahe dem zentralen Busbahnhof ab. Spezialisten entschärften die zurückgelassenen Handgranaten. (APA/Reuters)

Share if you care.