Frühlingsbote

4. März 2002, 21:18
posten

Palmkätzchen, täuschend echte Boten

Wien - Mit den Palmkätzchen ist es so eine Sache. Wie mit dem Leberkäs. Beide gehören nämlich zur Gattung der Täuscher und Tarner. In der Rezeptur von Österreichs genuinem Fastfood sind weder Leber noch Käse zu finden. Und da man in unseren Breiten dringend Palmwedelersatz für den Palmsonntag benötigte, erhielten die flauschigen (gut, das mit den "Kätzchen" lässt man sich ja noch einreden) Blütenstände der Salweide ihre botanisch irreführende Bezeichnung.

Also das ganze noch einmal und bar jeder Verniedlichung: Salweide. Nur, da spießt sich's auch schon wieder. Denn "Sal" leitet sich von der hochoffiziellen Bezeichnung "Salix caprea" ab und bedeutet - richtig! - Weide. Eine Weideweide also. Ah so. Und so viel Hinterfotzigkeit läuft dann unter dem Positiv-Image "Frühlingsbote". Sonst jedoch ist die Salweide für klare Verhältnisse, sprich zweihäusig. Die Sträucher tragen entweder nur weibliche oder ausschließlich männliche Blüten.

Apropos Frühling: Der beginnt heuer - streng astronomisch - am 20. März um 20.16 Uhr MEZ. Der derzeitige Hochdruckeinfluss lässt allerdings hoffen, dass es der Lenz damit nicht so genau nimmt. (fern, Der Standard, Printausgabe, 05.03.02)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.