Graf möchte bei Olympia zweimal starten

5. März 2002, 14:43
posten

Die Zukunftsplanung reicht für die Hallen-EM-Zweite über die 800 Meter hinaus

Wien - Stephanie Graf hat nicht einmal 20 Stunden nach ihrer bittersten Niederlage am Montag angekündigt, dass sie künftig auch über 1.500 m antreten wird. "Es wird in Zukunft nicht nur die Stephanie Graf über 800 m geben, sondern ich werde mich ab dem Sommer auch über 1.500 m versuchen", betonte die 28-jährige Kärntnerin, die am Sonntag bei der Hallen-EM in Wien 3/100 Sekunden hinter der Gewinnerin und neuen Weltrekordlerin Jolanda Ceplak aus Slowenien (1:55,82 Min.) Zweite geworden war.

Neue Herausforderung über 1.500 Meter

Bei der Freiluft-EM in München (6. bis 11. 8.) wird Graf aber noch über 800 m starten und dort versuchen, die erste Goldmedaille für Österreich seit 1971, als Hochspringerin Ilona Gusenbauer in Helsinki triumphierte, zu holen. "Ab 2003 werde ich dann regelmäßig über beide Distanzen starten, denn bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen möchte ich über 800 und 1.500 m laufen." Heuer hat sich die Vizeweltmeisterin eine Verbesserung des ÖLV-Rekordes von Theresia Kiesl, die am 4. August 1996 in 4:03,02 Minuten Österreichs erste Olympia-Medaille in einer Laufdisziplin erobert hatte, über die längere Distanz zum Ziel gesetzt.

Kein Frust nach Silber

"Die Entscheidung hat überhaupt nichts damit zu tun, dass auch Ceplak künftig über 1.500 m laufen will", betonte Graf, die am Tag nach Silber "keinen Frust" mehr verspürte. "Ich habe nach dem Rennen vom Sonntag nur das Gefühl, dass ich mich irgendwann einmal über 800 m nicht mehr verbessern kann. Deswegen muss ich mir neue Herausforderungen suchen. Die 1.500 m sind vor allem eine Kopfsache", erklärte die Olympia-Zweite von Sydney 2000, deren Trainer Helmut Stechemesser, der ja bereits Kiesl betreut hatte, diese Entscheidung begrüßte. Der Ostdeutsche glaubt, dass Grafs Grenze über 800 m bei einer "hohen 1:54" liegt, über 1.500 m traut er ihr Zeiten unter vier Minuten zu.

120 bis 140 Kilometer pro Woche

Doch bevor der Kilometerumfang von 80 bis 90 auf 120 bis 140 ("Bisher war ich ja bei den Dauerlaufkilometern sehr faul") gesteigert wird, will sich Graf nach mehr als drei Jahren nun endlich mal eine Woche Urlaub ohne Training gönnen. "Wo ich hinfahre, werde ich spontan entscheiden", sagte Graf, deren 1.500-m-Bestzeit 4:13,59 aus dem Jahr 1996 lautet. (APA)

Share if you care.