Lektüre zwischen großem und kleinem Braunen

4. März 2002, 14:34
posten

Bei der Leipziger Buchmesse präsentiert sich Österreich als "Wiener Kaffeehaus"

Wien - In einem eigens als "Wiener Kaffeehauses" eingerichteten Stand stellen sich AutorInnen aus österreichischen Verlagen bei der kommenden Leipziger Buchmesse (21.-24. März) vor. 18 heimische SchriftstellerInnen bestreiten beim größten europäischen Lesefestival Lesungen, 23 Einzelaussteller aus Österreich präsentieren ihre Titel, 16 heimische Verlage sind auf dem Gemeinschaftsstand vertreten, teilte der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels am Monatg in einer Aussendung mit.

Von Antonio Fian bis Eva Rossmann

Im "Wiener Kaffeehaus" (Halle 3, Stand L 301) lesen an den vier Tagen (Donnerstag bis Sonntag) Antonio Fian, Josef Haslinger, Peter Esterhazy, Franzobel, Alfred Komarek, Eva Rossmann, Irene Wondratsch, Ruth Aspöck, Dine Petrik, Eli Ibn Esra, Bernhard Hüttenegger, Xaver Bayer, Sherko Fatah, Josef Schweikhardt, Hubert Schirneck, Rene Freund, Stefan Karch, Fabjan Hafner und Alex Capus.

Schwerpunkt Comics und Hörbuch

Die Leipziger ist neben der Frankfurter Buchmesse der wichtigste Frühjahrstreff der Verlagsbranche. Rund 1.900 Aussteller aus etwa 30 Ländern werden erwartet. Schwerpunkte sind diesmal dem Comics und dem Hörbuch gewidmet. Eröffnet wird die Leipziger Buchmesse heuer durch den ungarischen Autor und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, György Konrad. (APA)

Share if you care.