Jospin in Wählergunst der Franzosen erstmals klar vorn

4. März 2002, 13:27
posten

Umfrage: Chirac verliert an Terrain

Paris - Sieben Wochen vor der Präsidentenwahl in Frankreich liegt Ministerpräsident Lionel Jospin in der Wählergunst erstmals klar vor Amtsinhaber Jacques Chirac. Nach einer am Montag von der Zeitung "Liberation" veröffentlichten Umfrage liegt Jospin derzeit bei 52 Prozent, Chirac hingegen nur bei 48 Prozent. Nach der offiziellen Ankündigung seiner Kandidatur vor knapp zwei Wochen legte Jospin damit fünf Punktepunkte zu. Bei der Wahl 1995 hatte Chirac mit 52,6 zu 47,4 Prozent gegen Jospin gesiegt.

In einem Fernsehinterview räumte der sozialistische Kandidat Jospin eine gewisse "Naivität" bei der Verbrechensbekämpfung ein. Er habe eine Zeit gedacht, dass ein Rückgang der Arbeitslosigkeit automatisch zu einem Rückgang der Kriminalität führe, sagte er. Einen solchen Effekt habe es jedoch nicht gegeben. Die Kriminalitätsrate in Frankreich ist im letzten Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen. Der Neogaullist Chirac hat dies zu einem zentralen Thema seines Wahlkampfs gemacht.

Ex-Innenminister Chevenement an dritter Stelle

Die französische Präsidentenwahl wird voraussichtlich nicht im ersten Wahlgang am 21. April, sondern erst in einer Stichwahl am 5. Mai entschieden. Im ersten Wahlgang würden sich laut "Liberation" derzeit 23,5 Prozent der Wähler für Jospin und 21 Prozent für Chirac entscheiden. An dritter Stelle liegt der ehemalige Innenminister, der Linksnationalist Jean-Pierre Chevenement mit elf Prozent, an vierter Stelle der Rechtsradikale Jean-Marie Le Pen mit zehn Prozent. Nach dem Präsidenten wählen die Franzosen im Juni auch ein neues Parlament.(APA/AP)

Share if you care.