Palm setzt ganz auf Farbe

4. März 2002, 12:45
posten

Zwei PDAs mit verbesserten Displays für den Einsteigermarkt und den High-End-Bereich präsentiert

Palm hat erwartungsgemäss (der Webstandard berichtete) zwei erweiterungsfähige Personal Digitial Assistants (PDA) mit Farb-Display vorgestellt. Sowohl der Palm m515 als auch der Palm m130 verfügen über einen Erweiterungssteckplatz für MultiMediaCards und SD Cards sowie den Palm Universal Connector und Infrarot-Schnittstelle. Die Touchscreens der beiden Modelle können jeweils 65.000 Farben darstellen.

Groß...

Der Palm m515 tritt als Nachfolger für den m505 an und ist für den High-End- Bereich vorgesehen. Gegenüber dem Vorgänger wurde der Speicher auf 16 MB verdoppelt. Daneben verbesserte Palm nach eigenen Angaben vor allem die Kontraststärke und Beleuchtung des Displays. Der Hintergrund- beleuchtete Touchscreen kommt auf eine Auflösung von 160 x 160 Pixel. Die Beleuchtung des Eingabefelds wie beim Palm m505 wurde allerdings aufgegeben.

...und klein

Mit dem Palm m130 bringt der Handheldhersteller ein Gerät mit Farbschirm und wiederaufladbaren Akku für den Einsteigermarkt. Das Gerät verfügt über die gleiche, abgerundete Form und aufsteckbare Abdeckklappe wie seine Vorgänger Palm m100 und m125. Der Arbeitsspeicher kommt auf 8 MB.

Software

Palm liefert beide PDAs mit der selben Zusatzsoftware aus. Dazu gehören Palms Connectivity Software für den Internetzugang sowie den Empfang und das Versenden von SMS oder E-Mails in Kombination mit einem Mobiltelefon, ein Office-Paket, ein eBook-Reader und ein Synchronisations-Tool für Microsoft Outlook. Beide Palms sind ab sofort verfügbar. Der Palm m130 kommt auf rund 370 Euro, während der m515 rund 530 Euro kostet.(pte)

Share if you care.