"GlasBruch!" gegen die "Gläserne Decke"

5. März 2002, 09:59
posten

Kärntnerinnen leisten jährlich 119,6 Millionen Stunden unbezahlter Hausarbeit

Schlagkräftig zeigt sich das Kärntner Frauenreferat bei seiner Veranstaltung zum Internationalen Frauentag am 8. März im Landhaushof Klagenfurt: „Wir wollen glasklare Fakten auf den Tisch legen und unseren Willen zur Veränderung zeigen – ohne Hysterie oder Leidensmasche“, sagt Frauenbeauftragte Helga Grafschafter.

Sich Missständen bewusst werden

Mit „SchlagWörtern“ der Autorin Anna Nöst, „SchlagZeug“ von den TrommlerInnen-Gruppen Impundu und Lalibela, „SchlagZeile“ durch Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut, „GlasklarenFakten“ auf einem Video von FrameLab und als Höhepunkt „SchlagKraft“ – das tatsächliche Zertrümmern von Glasplatten als symbolischer Akt für das Zerschlagen der „Gläsernen Decke“ – wird die Situation der Frauen bewusst gemacht.

Denn obwohl Frauen „ohnehin alle Wege offen stehen“ und sie „gleiche Chancen“ haben, ist der weibliche Teil der Bevölkerung wegen unsichtbarer Barrieren – eben dieser „Gläsernen Decke“ – im Berufsleben und vor allem in Führungspositionen unterrepräsentiert. „Nur rund 4,7 Prozent der politischen EntscheidungsträgerInnen im Land sind weiblich“, weiß etwa Landesrätin Gabriele Schaunig-Kandut.

Dazu kommt, dass Frauen noch immer schlechter bezahlt werden als Männer; in Kärnten beispielsweise fehlen Frauen durchschnittlich 399 Euro (ATS 5.490.-) monatlich auf die errechneten Pro-Kopf-Ausgaben. Besonders deutlich wird der Unterschied in den Einkommen der über 60-Jährigen: Männer verfügen laut Hauptverband der Sozialversicherungsträger durchschnittlich über ein „beitragspflichtiges Arbeitseinkommen“ von 2.805,97 Euro (38.611 Schilling) brutto monatlich, erwerbstätige Frauen gleichen Alters müssen sich mit 1.328,10 Euro (18.275 Schilling) bescheiden.

Kärntnerinnen leisten jährlich 119,6 Millionen Stunden unbezahlter Hausarbeit und Millionen Euro an Alimenten werden nicht bezahlt. „Informieren, ins Bewusstsein rufen und gemeinsam Lösungen finden, das ist unser Ziel“, betont Frauenbeauftragte Helga Grafschafter.
(red)

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Termin: Freitag, 8. März 2002, 18 Uhr, Landhaushof Klagenfurt
Share if you care.