Die dunklen Seiten von Prinzessin Margaret

3. März 2002, 16:22
posten

Biografie berichtet von Drogenkonsum - Angehörige und Freunde reagieren verärgert

London - Die im Februar verstorbene britische Prinzessin Margaret hat einer neuen Biografie zufolge Marihuana und Kokain konsumiert. Nach einem Bericht der Zeitung "The Sunday Telegraph" beschreibt das Buch, wie die Prinzessin vor einem Konzert der Rolling Stones in London beim Schnupfen von Kokain beobachtet wurde. Die Biografie "Margaret, The Last Real Princess" (Margaret, die letzte wirkliche Prinzessin) des früheren Boulevardjournalisten Noel Botham sollte am Sonntag erscheinen.

In dem Buch heißt es laut der Zeitung, die Schwester von Königin Elizabeth II. habe zwei Mitgliedern der Rolling Stones in einem Umkleideraum beim Kokainschnupfen zugesehen. Daraufhin habe sie gesagt: "Ah, Kokain. Eine amüsante Droge, finden Sie nicht?" Eine weibliche Bandbegleiterin habe Margaret dann in ein Badezimmer gebeten und später erzählt, die Prinzessin sei "keine Anfängerin" gewesen.

Dem "Sunday Telegraph" zufolge sind Angehörige und Freunde der Verstorbenen, darunter die Königin, verärgert über die in der Biografie enthaltenen Beschuldigungen, die sie als unwahr zurückweisen. Besonders kritisieren sie den Zeitpunkt der Veröffentlichung weniger als einen Monat nach dem Tod der 71-Jährigen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.