Erste Lizenzen vergeben

2. März 2002, 19:13
posten

Sonderausschuss des Oberhauses hatte zugestimmt

London - Die britische Regierung hat am Freitag die ersten Lizenzen zur Forschung mit Embryozellen vergeben. Die beiden Forschungsaufträge gingen an das Guy's Hospital in London und an das Zentrum für Genforschung im schottischen Edinburgh. Ein Sonderausschuss des britischen Oberhauses hatte der Lizenzvergabe am Mittwoch zugestimmt. Wissenschaftler versprechen sich vom Klonen von Embryos den Durchbruch bei der Heilung vieler Krankheiten.

Austin Smith, Direktor des Forschungszentrums in Edinburgh, sagte, Ziel seiner Untersuchungen sei es, Methoden zur Kultivierung von Stammzellen und zur Herstellung von Nerven-, Herz- und Blutzellen zu entwickeln. Das Londoner Forschungsteam um Peter Braude will nach eigenen Angaben neue Behandlungsmöglichkeiten für Unfruchtbarkeit und zur Vermeidung von Fehlgeburten erforschen. Britannien ist das bisher einzige Land, in dem das Klonen von Embryonen zur Stammzellenforschung erlaubt ist.

Ein britisches Gesetz von 1990 erlaubte die Schaffung und Vernichtung von Embryos für einige Arten medizinischer Forschung. Im Januar 2000 weitete das Parlament die Erlaubnis für Stammzellenexperimente aus, darunter auch das Klonen von Embryos. Beim Klonen wird der Kern einer Eizelle durch den einer anderen Zelle ersetzt. Stammzellen von Embryos enthalten die Baupläne für das Wachstum aller Körperzellen. (APA/AP)

Share if you care.