OMV von Deutsche Bank auf "underperform" abgestuft

1. März 2002, 16:07
posten

Wegen "schwierigem Ausblick" für nachgelagerte Geschäftszweige

Wien/London - Die Aktienanalysten der Deutschen Bank haben - wie berichtet - ihre Empfehlung für den heimischen Ölkonzern OMV von "market perform" auf "underperform" zurückgenommen und das Kursziel bei 88 Euro festgelegt. Begründet wurde die Erwartung einer negativen Kursentwicklung mit den "abgrundtiefen" Margen im Raffineriegeschäft seit Jahresbeginn und einer Talsole bei Profiten im Bereich der Petrochemie. Zusammen mit möglichen Exportsteigerungen von russischen Raffinierieprodukten führe das zu einem "schwierigen Ausblick" für nachgelagerte Geschäftszweige der Ölindustrie für 2002, heißt es in der aktuellen Analyse der Deutschen Bank.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2001 erwartet die Deutsche Bank hingegen durchaus solide OMV-Ergebnisse, die in der kommenden Woche veröffentlicht werden sollen. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) wird laut Deutsche Bank im vierten Quartal zwar mit 131 Mill. Euro um 52 Prozent hinter dem des Vorjahresquartals zurückbleiben, für das Gesamtjahr 2001 gehen die Analysten hingegen von einem leichten Anstieg um 1,2 Prozent auf 674 Mill. Euro aus.

Die Rückstufung von OMV steht in krassem Gegensatz zur Einschätzung der Deutsche Bank-Experten zum europäischen Ölsektor, dessen Empfehlung gleichzeitig von "neutral" auf "overweight" angehoben wurde. In der Sektoranalyse wurde die OMV-Rückstufung mit dem starken Engagement in den nachgelagerten Geschäftszweigen begründet.´(APA)

Share if you care.