Ried gewinnt in Salzburg

2. März 2002, 18:00
posten

Innviertler beendeten Niederlagen-Serie in der Mozartstadt

Der SV Ried hat der Niederlagen-Serie in der max.Bundesliga gegen SV Salzburg ein Ende gesetzt. Nach vier Schlappen gegen die Lehener in Folge gewannen die Oberösterreicher am Samstag auswärts überraschend mit 1:0 (0:0), das Tor erzielte Radovic (53.).

Guter Beginn der Salzburger

Den 5.000 Zuschauern im Lehener Stadion wurde vor der Pause ein ansehnliches Spiel geboten, mit leichten Vorteilen für die Heimischen. Besonders Kitzbichler trat in Erscheinung. Der Teamspieler prüfte Ried-Goalie Oraze u.a. zwei Mal mit Freistößen. Beim zweiten konnte der Schlussmann nur kurz abwehren, hielt aber den Nachschuss von Laessig (31.). Der Deutsche war es auch, der eine Kitzbichler-Flanke per Hechtkopfball an die Querlatte setzte (23.). Laessig ging später wegen einer Unsportlichkeit nur knapp an Gelb-Rot vorbei (44.).

Rieder Führung nach Salzburger Fehlpass-Orgien

Die Rieder, von denen Drechsel im Sommer nach Salzburg wechseln soll, bemühten sich, kamen aber vorerst nicht zu so effektiven Chancen wie der Gegner. Das änderte sich nach dem Wechsel. Die Salzburger fabrizierten plötzlich Fehlpass-Orgien in Serie, das Spiel wurde immer zerfahrener. Die Rieder Führung war daher nicht unverdient. Eine Flanke des Ex-Salzburgers Grassler von rechts übernahm der frei stehende Radovic am langen Eck und fixierte den Endstand.

Erste Heimniederlage seit sechs Jahren

In Folge scheiterten die Salzburger einmal mehr an ihrer mangelnden Chancen-Auswertung und kassierten so letzlich eine verdiente Niederlage. Es war die erste daheim gegen Ried seit exakt sechs Jahren, als die Innviertler am 2. März 1996 ein 3:0 gewannen, Hermann Stessl musste daraufhin den Hut nehmen. Seither gab es bei Begegnungen Salzburg gegen Ried bei vier Remis acht Salzburg-Siege. (APA)

  • SV Salzburg - SV Ried 0:1 (0:0)
    Lehen, 5.000 , Falb

    Tor: 0:1 (53.) Radovic

    Salzburg: Arzberger - Feiersinger, Szewczyk, Pfeifenberger (59. Ch. Jank), Hickersberger (65. J.C. Suazo) - Kitzbichler, M. Suazo, Bukran (73. Woldeab), Brenner - G. Tomic, Laessig

    Ried: Oraze - Rachimow (76. Feichtinger) - Stieglmair, Steininger - Rothbauer, Glasner, Drechsel, Grassler, Laimer - Lauwers (68. Akagündüz), Radovic (76. Wawra)

    Gelbe Karten: Laessig, Tomic, Bukran. M. Suazo bzw. Glasner, Rothbauer, Laimer

    Share if you care.