"Wohin und Zurück"

3. März 2002, 12:00
posten

Lesung aus Ursula Kubes-Hofmanns Buch zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen im Rahmen der Visionen 2002

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Visionen 2002 der ÖH Boku in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für politische Aufklärung, der humanistischen Plattform SOS Mitmensch und visionale.net sollen sich einzelne zivilgesellschaftliche Bereiche vorstellen können und gleichzeitig die enorme Bedeutung, Vielgestaltigkeit und Möglichkeiten der Zivilgesellschaft deutlich gemacht werden. Am 4. März lädt das Frauenreferat der ÖH Boku ein zur Lesung aus "Wohin und Zurück". Politische Kommentare und kritische Essays von Ursula Kubes-Hofmann, Gründerin und Redakteurin der Zeitschrift [sic!] und des Forums für feministische GangArten, Trägerin des Käthe-Leichter-Staatspreis 1998 für feministische Forschung und Geschichte der ArbeiterInnenbewegung und Initiatorin und wissenschaftliche Leiterin des Feministischen Grundstudiums des Rosa-Mayreder-Colleges im Verband Wiener Volksbildung.

Zum Buch

Es gibt wenige AutorInnen hierzulande, deren politische Kommentare und Essays Jahre später noch nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Die immer noch gültig sind.

Ursula Kubes-Hofmanns neues Buch "Wohin und Zurück" liest sich wie analytischer Streifzug durch gesellschaftpolitische und philosophische Entwicklungen der letzten zehn Jahre - beginnend mit ihren Reflexionen über den Golfkrieg 1990, über die Frauenpolitik unter Johanna Dohnal bis zu kritischen Reflexion zeitgenössischer DenkerInnen.

Weil, wie der LeserIn klar wird, intellektuelle Prozesse Folgen haben und Kubes-Hofmann diese Folgen benennt, sieht sie heutige ustände von der schwarzblauen Regierung bis zum neuen gerechten Krieg in fast prophetischer Weise voraus.

Eine, die so viele Fakten so genau weiß und ihre fast altmodisch umfassende Gelehrsamkeit ausspielen kann, hat es nicht notwendig, zu spekulieren. Insofern sind die Texte in "Wohin und Zurück" wohltuend verläßlich. Daß Ernsthaftkeit nicht niederdrückend sein muß, beweist sie in federleicht geschriebenen Kommentaren wie der "Treffsicherheiten". (aus: amazon.de)

„In aller intellektueller Schärfe und wissenschaftlich begründeter Analyse sind diese Vergewisserungstexte über diese unbestechliche Empfindlichkeit der Atorin zu entschlüsseln.“

(Aus dem Vorwort von Marlene Streeruwitz)
(red)

  • Lesung
    aus "Wohin und Zurück"
    Politische Kommentare und kritische Essays, Ursula Kubes-Hofmann, Milena Verlag, 2001

    Montag, 4.März 2002, 18.00 Exnerhaus, Hörsaal EH 01, Peter-Jordan Straße 82, 1190 Wien

    danach: DJ´ Line im TÜWI mit ruby sparkle (sugar chelsea) feat. mieze medusa Peter-Jordan Straße 76, 1190 Wien
    Share if you care.