Steinzeit-Funde in Oberösterreich belegen überregionale Kontakte

28. Februar 2002, 19:48
posten

... über hunderte von Kilometern hinweg

Linz - Archäologen des Linzer Stadtmuseums Nordico entdeckten in Steyregg eine nach Ansicht des Linzer Stadtarchäologen Universitätsprofessor Erwin Ruprechtsberger bisher in Österreich noch nie gefundene Stil-Vielfalt an verschiedenen Tongefäßen. Sie beweisen, dass die Bewohner der steinzeitlichen Siedlung schon Kontakte bis in die heutige Oberpfalz in Bayern und nach Baden-Württemberg hatten. Mit dieser Entdeckung bekomme Steyregg eine bedeutende Stellung in der urgeschichtlichen Forschung in Österreich.

Nach einigen zufälligen Scherbenfunden auf einem Feld im Steyregger Ortsteil Windegg haben die Archäologen im vergangenen Sommer eine systematische Grabung vorgenommen. Und fanden Siedlungsspuren aus zwei Zeitperioden: Einmal zirka 4.500 vor Christus sowie 3.000 vor Christus - letztere ist auch die Epoche, in der "Ötzi" gelebt hat. Die Ausgräber entdeckten Überreste von Gebäuden, beispielsweise Steinböden und Pfostenlöcher, sowie Abfallgruben. Dort befanden sich Unmengen von Tonscherben.

Ergebnis

Sie wurden geborgen und in den vergangenen Monaten in mühevoller Kleinarbeit wieder zu Gefäßen zusammengesetzt. Dabei zeigte sich: Einige der Schalen und Krüge stammen offenbar aus dem Raum Baden bei Wien und sogar aus Cham in der Oberpfalz und aus Rössen in Baden Württemberg. Das ergibt sich aus den Verzierungen. "Es gibt bisher keinen Fundort, wo eine so detaillierte und so schöne Keramik-Facette zum Vorschein gekommen ist, wie in Windegg", sagt Ruprechtsberger.

Die Funde würden bedeuten, dass die Bewohner der Siedlung in Windegg Kontakte zu anderen Zeitgenossen in hunderten Kilometern Entfernung besaßen. Begünstigt worden sei dies durch die Lage der Siedlung an den West-Ost- und Nord-Süd-Verbindungswegen - etwa an der Donau, argumentiert Ruprechtsberger. Die Ausgrabungen in Windegg sollen - wenn weiteres Geld aufgetrieben werden kann - fortgesetzt werden. (APA)

Share if you care.