"Schmuggel-Tunnel" unter der Grenze USA-Mexiko gefunden

28. Februar 2002, 17:29
posten

Der bisher längste Tunnel diente vermutlich auch der Einwanderung

Washington - Im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko haben die Behörden einen rund 300 Meter langen Tunnel entdeckt. Er sei vermutlich von Einwanderern und zum Drogenschmuggel genutzt worden, berichteten US-Medien am Donnerstag.

Nach Angaben der "Washington Post" beginnt der Tunnel in Tecate in Mexiko und reicht bis zu einer Schweinefarm im gleichnamigen Ort auf der kalifornischen Seite. Er enthalte sogar Eisenbahnschienen zum Transport großer Frachten.

Schmuggel- und Fluchttunnel sind keine Seltenheit unter der rund 3.200 Kilometer langen Grenze zwischen den USA und Mexiko. Die Zeitung zitierte jedoch einen Behördensprecher mit den Worten, es handle sich bei dem jetzt entdeckten unterirdischen Schmuggelweg um den bisher längsten seiner Art. (APA/dpa)

Share if you care.