Mit über einem Kilo Haschisch im Körper quer durch Europa

28. Februar 2002, 14:37
1 Posting

Ein Teil der Ware kam in Vorarlberg vorzeitig ans Tageslicht

Bregenz - Zwei 21-jährige Männer wollten insgesamt fast 1,3 Kilogramm Haschisch im Körper von Marokko nach Hause schmuggeln.

Bei einer Zugkontrolle zwischen Buchs (Schweiz) und Vorarlberg wurden die beiden jungen Männer von Zöllnern erwischt und zur "Entleerung" in das Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht. Anschließend wurden die Suchtgiftschmuggler angezeigt und von der Gendarmerie in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert, teilte die Finanzlandesdirektion für Vorarlberg am Donnerstag mit.

Haschkugeln in der Toilette

Aufgeflogen sind die Schmuggler bei der Kontrolle des aus der Schweiz kommenden Euro-City. Zunächst fanden Zollwachebeamte in einer Toilette in Plastikfolie und Bonbonpapier eingewickelte Haschischkugeln im Gesamtgewicht von 190 Gramm. In einem Abteil des Waggons wurden bei der Gepäckkontrolle der zwei Männer weitere 620 Gramm Haschisch-Kugeln entdeckt. Bei der Einvernahme gestanden die beiden Reisenden, in Marokko Haschisch gekauft und in kleinen Kugeln verschluckt zu haben.

Ein Teil der Ware kam vorzeitig ans Tageslicht

Die Reise bis zur österreichischen Grenze dauerte zwei Tage, deshalb kam ein Teil der Ware vorzeitig aus "natürlichem Wege" wieder ans Tageslicht. Im LKH Feldkirch kam die "Restmenge" von 460 Gramm Haschisch zum Vorschein. (APA)

Share if you care.