Reichholds neue Truppe

1. März 2002, 15:33
posten

Die neuen Mitglieder im Kabinett des Infrastrukturministers

Wien - Nach dem Köpferollen haben im Infrastrukturministerium (BMVIT) von Neominister Mathias Reichhold die Personalrochaden begonnen. Als neuer Kabinettschef und Nachfolger von Hans-Jürgen Miko wird dessen "Administrator" Helgar Thomic-Sutterlüti gehandelt. Pikantes Detail: Miko selbst hat den gebürtigen Vorarlberger aus dem Finanzministerium geholt.

So gut wie fix ist, dass ihm zur Seite, quasi für die operative Arbeit, Georg Fürnkranz, ein Experte für Bahn- und Schieneninfrastruktur stehen wird. Der FP-Klubreferent wäre damit eine "Leihgabe" des Parlaments an die Reichhold-Truppe. Generalsekretär Friedrich Rödler, im BMVIT wenig schmeichelhaft als "Riess-Passers Inquisitor" bezeichnet, soll künftig Controlling-Agenden wahrnehmen.

Zum Stillstand gekommen ist indes der organisatorische Umbau des "Mammutressorts". Technologiesektionschef Norbert Roszenich wird gar ein Rückzieher vom Rückzug nachgesagt, er stehe wieder zur Verfügung. (ung, Der STANDARD, Printausgabe 28.2.2002)

Share if you care.