"Sauforgie eines Motorradclubs"

27. Februar 2002, 16:59
1 Posting

Englischer Hype um Rocker Andrew W.K. befremdet so manchen Kritiker

Wien - Im Zuge des Hypes um rotzige Neo-Rocker wird in der britischen Musikpresse derzeit Andrew W.K. als nächste große Nummer herumgereicht - und so manch ein Kritiker kann damit wenig anfangen.

Songtitel wie "It's Time To Party", "Party Hard", "Party Til You Puke" und "Fun Night" würden zum einen die Fantasielosigkeit "des unsäglich gröhlenden Urhebers" belegen, moniert die Nachrichtenagentur Associated Press. Das Album "I Get Wet" tauge "allenfalls als Hintergrundmusik für die Sauforgie eines Motorradclubs".

Witz, sogar Ironie, sprechen die Hyper auch dem CD-Cover, auf dem der Punkrocker mit blutender Nase zu sehen ist, zu. Und auch hier hoffen jene Kritiker, die besagten Sauforgien wenig abgewinnen können, dass der Konsument, der "das letzte Wort hat", dies nicht goutiert. (APA/AP/red)

  • Artikelbild
    foto: universal
Share if you care.