Klonen von Embryonen zu therapeutischen Zwecken erlaubt

27. Februar 2002, 14:49
posten

London - In Großbritannien ist das Klonen von Embryonen zu therapeutischen Zwecken mit sofortiger Wirkung unter strikten Auflagen erlaubt. Ein Sonderausschuss des Oberhauses (House of Lords) gab am Mittwoch in einem Bericht grünes Licht für die bereits vom Parlament gebilligte Forschung mit Embryonalzellen.

Die Entscheidung des Ausschusses für die Stammzellforschung erlaubt einer zuständigen Behörde die sofortige Annahme von Forschungsanträgen. In Großbritannien war die Forschung an bis zu 14 Tage alten Embryonen unter bestimmten Voraussetzungen ebenso erlaubt wie das therapeutische Klonen. Forschungsanträge durften jedoch erst genehmigt werden, nachdem ein Ausschuss des Oberhauses einen Sonderbericht über die Problematik vorgelegt hat, was nun geschehen ist.

Das Herstellen von Klon-Babys bleibt auch in Großbritannien ausdrücklich verboten. Kritiker befürchten jedoch, dass der Forschungsbeginn der erste Schritt auf dem Weg zum so genannten reproduktiven Klonen sein könnte.

Der Oberhaus-Ausschuss für die Stammzellenforschung legte fest, dass das "therapeutische Klonen" von Embryonen zur Gewinnung von Stammzellen auf "ein Minimum" beschränkt werden müsse. Wo immer möglich, sollten Embryonen genutzt werden, die bei der künstlichen Befruchtung "übrig" geblieben seien oder speziell gespendet wurden. Sie dürfen nach den gesetzlichen Bestimmungen maximal 14 Tage alt sein. Das therapeutische Klonen von Embryonen soll den Auflagen zufolge nur möglich sein, wenn ein "außerordentliches Bedürfnis" besteht.

Der Oberhausausschuss empfiehlt nun ferner "dringend" die Errichtung von "Stammzellbanken", die den Forschern zur Herstellung von gesundem Gewebe aus Stammzellen dienen sollen. Die Technik soll zu neuen Therapien bei Diabetes, Herzinfarkt, Parkinson und anderen Krankheiten führen. (APA)

Share if you care.