eBay versucht den Sprung nach China

27. Februar 2002, 14:31
posten

Einstieg in Taiwan - Rückzug aus Japan

Das weltweit größte Online- Auktionshaus eBay plant durch den Kauf zweier Online-Börsen in Taiwan den chinesischen Markt zu knacken. Für den Preis von 10,98 Mio. Euro hat eBay das Unternehmen NeoCom Technology erworben, das in dem Inselstaat die beiden Auktionsportale Ubid.com.tw und Bid.com.tw betreibt, berichtet der "Media Guardian". Das Auktionshaus will die zwei Marken ausbauen und damit den Einstieg in den riesigen chinesischen Markt schaffen. Gleichzeitig schließt eBay seine japanische Online-Tauschbörse.

Etabliert

Die Online-Börsen Ubid.com besteht seit Oktober 1998. Die inzwischen etablierte Marke ist die erste Second-Hand-Shop-Seite in Taiwan. Bid.com startete ein Jahr später als Online-Auktionsportal. Mit den beiden Marken hofft eBay, den Sprung über die Strasse von Formosa zum großen Bruder Taiwans, der Volksrepublik China, zu schaffen. Die wirtschaftlichen und persönlichen Beziehungen der beiden Nachbarn sind eng miteinander verknüpft.

Erfolglos

Gleichzeitig schließt eBay die erst vor zwei Jahren eröffnete japanische Site. Das Auktionsportal konnte in Japan nie die gewünschten Erfolge verbuchen und musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Ein Sprecher des Unternehmens sah die Ursachen für die schlechten Ergebnisse in Japan in dem ungünstig gewählten Zeitpunkt des Markteintritts. Ein erneutes Engagement zu einem späteren Zeitpunkt schloss er nicht aus. (pte)

Share if you care.