"Schockierter" Annan lässt Missbrauch an Kindern untersuchen

27. Februar 2002, 21:15
11 Postings

Zusätzlichen Schutz für Frauen und Mädchen in betroffenen Flüchtlingslagern angekündigt

New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan ist "schockiert und empört" über jüngste Berichte, nach denen Kinder in Flüchtlingslagern mehrerer westafrikanischer Länder von Mitarbeitern der UNO und anderer Hilfsorganisationen sexuell missbraucht wurden. Das erklärte seine Sprecherin Marie Okabe am Mittwoch in New York. Annan habe weitere Nachforschungen angeordnet - "so genau und dringend wie möglich" und zusätzlichen Schutz für Frauen und Mädchen in den betroffenen Lagern bereitstellen lassen, sagte Okabe.

Eine Befragung des UNO-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) und der Hilfsorganisation "Save the Children" unter Flüchtlingskindern in Liberia, Guinea und Sierra Leone hatte ergeben, dass möglicherweise bis zu 70 - zumeist einheimische - Mitarbeiter von Hilfsorganisationen als Gegenleistung für Lebensmittelrationen, Geld und Stipendien Sex verlangten.

Mit Entsetzen reagierte auch die Direktorin des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF, Carol Bellamy, auf die Nachricht. Sexueller Missbrauch und sexuelle Ausbeutung sei eine Hauptsorge von UNICEF, ganz gleich wo und wie es dazu komme, sagte Bellamy. Ihre Organisation bemühe sich bei Regierungen in aller Welt, Bewusstsein für das Problem zu wecken und Gesetze zum entsprechenden Schutz von Kindern und Jugendlichen anzuregen.(APA/dpa)

Share if you care.