Lahmfuß Tyrannosaurus Rex

27. Februar 2002, 19:56
4 Postings

Als Sprinter hätte das ganze Tier fast nur Beinmuskeln haben müssen

Stanford - Tyrannosaurus Rex war eine schreckenerregende Erscheinung, rasch zu Fuß war er nicht. Deshalb konnte potenzielle Beute wohl flüchten, zumindest kleinere, flinkere Dinosaurier. Mit diesem Befund greifen Biomechaniker der University of Stanford in den alten Streit ein, ob T. Rex überhaupt schnell genug zum Jagen war oder sich von Aas ernähren musste.

Die bisherigen Schätzungen seiner Höchstgeschwindigkeit - zwischen 40 und 72 Kilometer pro Stunde - stützen sich auf eine Analyse der Knochen. Jetzt hat man durchgespielt, wie viel Muskelmasse der Saurier an den Beinen gehabt haben müsste, um welche Geschwindigkeiten zu erreichen: Für Spitzenleistungen hätten die Beinmuskeln 80 Prozent der gesamten 6000 Kilo Körpermasse ausmachen müssen, was die Forscher für "so gut wie unmöglich" halten. Sie vermuten - aus Vergleichen mit anderen Tierkörpern -, dass maximal 20 Prozent von T. Rex Beinmuskeln waren, und errechnen eine Höchstgeschwindigkeit im unteren Bereich bisheriger Schätzungen. (Nature, Vol. 415, S. 1018, jl, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.2.2002)

Share if you care.