Was uns (sprich-)wörtlich wert bleibt

27. Februar 2002, 17:44
3 Postings
Bild 1 von 10

Dass "der Groschen fällt" bleibt, und ein paar Schilling-Münzen markieren eine unauslöschbare Spur

So etwa die letzte Schilling-Goldmünze "Buchmalerei", limitiert mit 30.000 Stück. Das Motiv der Wertseite stammt aus einem Lehrbuch des jungen Maximilian I. (um 1466). Die andere Münzseite stellt den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek dar.

Die Spur des Schillings in unserer Sprache wird, wenn überhaupt, sehr langsam verschwinden. ...

Share if you care.