Hallenbrand in Haag: Keine Gefahr für Bevölkerung

27. Februar 2002, 08:04
posten

Lage laut Gendarmerie unter Kontrolle, Dämpfe laut Gendarmerie nur "Geruchsbelästigung"

Wien - Ein Brand in einer Lagerhalle einer Kunststofffabrik bei Haag in Niederösterreich (Bezirk Amstetten) hat nach ersten Erkenntnissen der Behörden zu keiner Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung geführt. Seitens des Bezirkskommandos der Gendarmerie Amstetten hieß es in der Nacht auf Mittwoch, die austretenden Dämpfe hätten lediglich zu einer Geruchsbelästigung geführt. Kurz nach Mitternacht sei aber auch diese nicht mehr bemerkbar gewesen. "Eine Gesundheitsgefährdung ist unseren Informationen nach nicht gegeben", erklärte ein Beamter. Dienstag Abend hatte es geheißen, die Bevölkerung sei zum Schließen der Fenster aufgefordert worden, da möglicherweise auch giftige Dämpfe entweichen könnten.

Der Brand war gegen Mitternacht "unter Kontrolle". Es gelte lediglich einige Glutnester zu beobachten und zu löschen. Über die Ursache war vorerst nichts Konkretes bekannt. Bis zu 15 Feuerwehrzüge waren im Einsatz. Berichte der ORF ZIB-3, wonach 6.000 Quadratmeter vollständig niedergebrannt seien, wurden allerdings nicht bestätigt. Bei dem Gebäude außerhalb der Stadt Haag handelt es sich um das Betriebsgelände einer ehemaligen Obstverwertungs- und Getränkefirma, das nun von mehreren Betrieben genutzt wird. (APA)

Share if you care.