Marktforschung entdeckt SMS

26. Februar 2002, 17:09
posten

Handy-Kurznachrichten erlauben sehr schnelle Auswertung von Umfragen

Wien - Marktforschung mit schnellen Ergebnissen ist der Traum von Produktentwicklern, Werbung und Politikern. Das Wiener Marktforschungsinstitut Marketing Data hat diese Vorstellung in zweijähriger Arbeit in die Realität umgesetzt. "Wir können innerhalb von Stunden repräsentative Ergebnisse liefern", sagt Reinhard Burian, Geschäftsführer von Marketing Data. Das Medium, dessen sich Burian bedient: die beim Handynutzer beliebten - weil billigen und schnellen - SMS.

sms.XL

Technische Grundlage der auf SMS basierenden Marktforschung ist eine von der Universal Communication Platform AG (UCP) entwickelte Software namens sms.XL. Damit ist es möglich, pro Stunde bis zu 65.000 SMS zu verschicken. UCP, bekannt durch seine Gratis-SMS-Internetplattformen sms.at und uboot.com, will seine Software zum international geschützten Patent anmelden.

UCP und Marketing Data sind für die Umsetzung von Marktforschungsaufträgen eine Kooperation eingegangen. UCP stellt Hard- und Softwareleistungen bereit; Marketing Data hält den Kontakt zum Kunden, führt die SMS- Befragungen durch und bereitet die Daten für den Kunden auf.

"Respondenten-Pool"

Da kommerzielle SMS - ebenso wie E-Mails - nicht ohne Einverständnis des Angeschriebenen verschickt werden dürfen, hat Burian einen derzeit 17.000 Personen umfassenden "Respondenten-Pool" aufgebaut. Diese Leute werden mittels Gewinnen - wie z.B. Swatch-Uhren - dazu animiert, sich registrieren zu lassen und dann später auf die SMS möglichst schnell zu antworten. Die Antworten sind kostenfrei.

Burian sieht in SMS-Befragungen jedenfalls die Zukunft. Nicht nur sei es so außerordentlich schnell möglich, Aussagen zu bekommen, auch sei eine solche Befragung mit rund 500 Euro pro Frage verhältnismäßig billig. (Johanna Ruzicka, DER STANDARD, Printausgabe 27.2.2002)

Share if you care.