Schöps vor Verkauf

26. Februar 2002, 16:17
posten

Italienischer Investor Borghetti könnte Mehrheit der Modekette übernehmen

Wien - Die Modekette Schöps, seit 1989 in mehrheitlichem Besitz einer Gruppe rund um den Hamburger Investor Thomas Matzen, könnte dem Magazin "trend" zufolge einen neuen Eigentümer bekommen. Nach Informationen des Magazins unter Berufung auf gut informierte Branchenkreise will der italienische Investor Piofrancesco Borghetti die Mehrheit an Schöps erwerben.

Borghetti, u.a. Chef der Düsseldorfer Kosmetikgruppe Marbert, soll für die Österreich-Expansion seiner Hamburger Modekette Jean Pascale (190 Filialen, Umsatz 2001: rund 150 Mill. Euro) die 116 Schöps-Filialen (Umsatz 2000: 110 Mill. Euro) im Auge haben.

Borghetti dementiert dem Magazin gegenüber zwar in seiner Rolle als Vorstandschef der börsenotierten Jean Pascale, nicht aber als Investor: "Als Vorstand von Jean Pascale muss ich ja oder nein sagen - ich sage nein. Als Borghetti sage ich: Ich weiß es nicht. Und ich weiß auch nicht, mit welchem Geschäft." Weder das Schöps-Management noch die Matzen-Gruppe wollten zu den Verkaufsgerüchten Stellung nehmen. (APA)

Share if you care.