Elektronische Fußfessel in Großbritannien

26. Februar 2002, 15:42
posten

Diese Form der ständigen Überwachung soll an rund 1.800 jugendlichen Straftätern getestet werden

Die britische Regierung plant die Einführung der so genannten elektronischen Fußfessel für jugendliche Straftäter. Zunächst soll diese Form der ständigen Überwachung in sechs bestimmten Landesteilen an 1.800 Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren getestet werden, wie der Rundfunksender BBC am Dienstag berichtete.

Die Betroffenen sollen schwere Straftaten wie Raub, Diebstahl, kriminelle Zerstörung oder sexuelle Übergriffe begangen haben, wurden aber bis zur Urteilsverkündung gegen Bewährungsauflagen auf freien Fuß gesetzt.

"Jugendlich unter Kontrolle halten"

"Es handelt sich hier um kriminelle Schlägertypen, die in ihrer Umgebung Chaos stiften", sagte Innenminister David Blunkett der BBC. Wenn man die Sicherheit in britischen Großstädten erhöhen wolle, müsse man diese Jugendlichen unter Kontrolle behalten. Es habe keinen Sinn, die Öffentlichkeit dazu aufzufordern, Straftaten zu melden, und die Kriminellen wegen ihres Alters dann einfach wieder auf freien Fuß zu setzen, betonte Blunkett.

Großbritannien hatte die elektronische Fußfessel bereits 1989 an 50 jugendlichen Straftätern getestet. 34 von ihnen wurden dennoch rückfällig, so dass die Methode schließlich als wirkungslos erachtet und eingestellt wurde. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ständige Überwachung durch elektroniche Fußfesseln

Share if you care.