Neues Lebensgefühl beim Shopping

26. Februar 2002, 11:43
posten

Zweistelliges Umsatz- und Besucherplus für Donauzentrum

Wien - Dass Shopping in Einkaufszentren beliebt ist, zeigte Bettina Breiteneder, Alleinvorstand der Donauzentrum Besitz- und Vermietungs AG, am Montag anhand eines zweistelligen Umsatz- und Besucherwachstums. Gleichzeitig dementierte sie Gerüchte, wonach die deutsche Otto-Gruppe das Donauzentrum übernehmen könnte.

Der Umsatz des Einkaufs-und Unterhaltungszentrums ist im Vorjahr um 11,2 Prozent auf 276 Mio. EURO (3,4 Mrd. S) gestiegen, während der österreichische Einzelhandel lediglich ein Umsatzplus von 1,7 Prozent verbuchen konnte. Für das laufende Jahr rechnet Breiteneder mit einem einstelligen Umsatzwachstum. Täglich kommen 45.000 Besucher ins Donauzentrum und 12.500 Besucher ins Donauplex, das sind 22 Prozent mehr als 1999.

Das größte Wiener Einkaufszentrum möchte nach dem jüngsten Umbau Treffpunkt mit internationalem Flair sein und setzt zukünftig auf "Customer Convenience". Damit meint Geschäftsführer Manfred Portisch ein vielseitiges Angebot, verbunden mit einem Zusatzservice. Zu den 213 eingemieteten Betrieben zählen über 100 Fachgeschäfte, Lebensmittelhändler, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe, ein Fitnessklub und ein Kinocenter mit 13 Sälen.

Blindenleitsystem

Zudem können Amts- und Arztbesuche gemacht werden. Zahlreiche Events, das DZ-Zwergerl-Land, eine ganztägige Kinderbetreuung, und Wickelräume machen laut Portisch die Familienfreundlichkeit des Donauzentrums aus. Ein Rollstuhlverleih und Blindenleitsystem ermöglichen auch Behinderten den Einkauf.

Der neue Werbeauftritt "Für mich die Nr. 1" stellt das Donauzentrum als modernen Hotspot dar und kommuniziert verstärkt emotionale Werte wie Individualität und Multioptionalität. Die Werbekampagne soll den Kunden jenes Lebensgefühl vermitteln, das sie im Donauzentrum erwartet. Im laufenden Jahr werden 18 Mio. EURO in die klassische Werbung fließen. (ute; DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.02.2002)

Share if you care.